Neu ist in meinem Shop das Selfcare-Arbeitsbuch zu den Rauhnächten erhältlich. Was war meine Motivation dahinter? Das beschreibe ich hier. Wenn du lieber hören möchtest als lesen, dann höre dir in meinem Podcast, dem Liebesdienst-Podcast die Folge 18 an, wo ich über Rauhnächte und Spiritualität spreche.

Auf die Rauhnächte bin ich irgendwann einmal zufällig, vermutlich auf Instagram, gestossen. Das Wort sagte mir nichts, aber irgendwann, als es immer wieder auftauchte, schaute ich mal nach. Ich fand heraus, dass es eine sehr alte Tradition ist, die im Alpenraum noch weit verbreitet ist. Das Thema interessierte mich, und als es dann einmal auf Ende Jahr zuging, las ich ein paar Bücher dazu. Ich wollte mal schauen, was es da für Traditionen gab und wie ich sie für mich nutzen kann.

Leider war es so, dass mir diese Bücher überhaupt nicht zusagten. Meistens hatten die beschriebenen Rituale nichts mit meiner Lebensrealität zu tun. So kam der Wunsch auf, meine eigenen Rituale zu finden und meine Art, die Zeit um das Jahresende zu gestalten.

Daraus ist dieses Selfcare-Arbeitsbuch entstanden. Ich habe dabei einzelne traditionelle Aspekte der Rauhnächte aufgegriffen und sie mit Inhalten aus der Selbstfürsorge ergänzt. Mir war es wichtig, ein offenes Format zu finden, in das jede Person ihr Eigenes einfliessen lassen kann. Deshalb ist es kein “Programm”, sondern eher eine Unterstützung und Anregung für deinen eigenen Prozess. Ebenso ist Raum für die mehr spirituellen Aspekte der Rauhnächte. Auch hier war mir aber wichtig, keine Richtung vorzugeben. So soll jede Person dazu angeregt werden, ihren eigenen spirituellen Weg zu finden – oder auch nicht.

Das Arbeitsbuch ist ein wenig wie ein Tagebuch gestaltet, sodass für jeden Tag Raum ist, die Gedanken und Ideen aufzuschreiben. Jeder Abschnitt beginnt mit Fragen, die dich anregen sollen. Zusätzlich zu den zwölf Rauhnächten habe ich zwölf Reflexionstage davor hinzugefügt. Denn für einen Anfang im neuen Jahr ist es hilfreich, sich zunächst einmal zu vergegenwärtigen, was im vergangenen Jahr alles passiert ist. So begleitet dich das Arbeitsbuch über 24 Tage, die du – wenn du den traditionellen Rauhnächten folgen willst – am 9.12. oder am 13.12. beginnst. Und auch danach kannst du während des kommenden Jahres immer wieder darauf zurückkommen, was du hier an Zielen, Wünschen und Ideen aufgeschrieben hast.