Was ist psychologische Beratung?

Was ist psychologische Beratung?

Es gibt viele Gründe, warum sich eine psychologische Beratung lohnen kann. Grundsätzlich geht es um eine Auseinandersetzung mit sich selbst und dem Verhältnis bzw. die Beziehungen zu anderen.

Was ist psychologische Beratung? Hier ein paar typische Fragen:

Es kann sein, dass :

…du dich insgesamt nicht wohl fühlst und ein Gegenüber dich dabei unterstützen kann, genauer hinzuschauen. Was ist da unwohl und wie lässt sich das ändern?
… dir auffällt, dass du immer wieder in die gleiche Situation kommst und du dich fragst, woher das kommt.
… du Schwierigkeiten hast, deinen Körper, deine Emotionen, deine Grenzen zu spüren.
… es dir schwerfällt, über gewisse Dinge zu sprechen und klar zu kommunizieren.
… du deine Identität hinterfragst.
… du Schwierigkeiten in Beziehungen hast, die du besser verstehen willst.

Dies und mehr sind Themen, bei denen eine professionelle Begleitung durch eine Beratungsperson hilfreich sein kann.

Warum professionelle Unterstützung holen?

Zunächst: Die Beratungsperson ist darin ausgebildet, mit solchen sensiblen Themen umzugehen. Das heisst nicht, dass sie besser weiss als du, was gut für dich ist. Überhaupt nicht. Beratung in meinem Verständnis geht davon aus, dass du selber am besten weisst, was für dich gut ist. Die Ausbildung schult Beratungspersonen vielmehr darin, dem Gegenüber den Raum zu geben, den es braucht. Anders als im Gespräch mit Vertrauenspersonen bringt sich eine Beratungsperson nur soweit ein, wie es für den Prozess nötig ist. Wir setzen uns in der Ausbildung viel mit uns selber auseinander, damit wir in der Beratung nicht Dinge von uns selber einbringen, die den Prozess des Gegenübers stören würde.

Zudem kann es entastend sein, mit einer Person zu sprechen, die nicht Teil deines Umfeldes ist. Das Erklären der Situation, das bei Personen des eigenen Umfelds oft wegfällt, hilft dabei, die eigenen Gedanken, Gefühle und Wahrnehmungen besser sortieren zu können. Und durch die Aussenperspektive ergibt sich ein grösserer Freiraum, Dinge auszuprobieren, die im eigenen Umfeld vielleicht als peinlich, unangenehm oder angstbesetzt empfunden werden.

Queere Psychologische Beratung – Was ist das?

Nun betone ich, dass ich queere psychologische Beratung anbiete. Das “queer” heisst für mich nicht, dass es in unseren Beratungssitzungen immer um Identitätsfragen gehen muss. Die queere Identität ist ein Aspekt unseres Lebens und unserer Existenz in der (queerfeindlichen) Gesellschaft. Es gibt aber auch viele andere Aspekte, die uns ausmachen.

Diskriminierungserfahrungen machen es queeren Menschen (wie z.B. auch rassifizierten Menschen, behinderten Menschen und Menschen bestimmter Religionen) besonders schwer macht, sich wohl zu fühlen und bei sich zu sein. Gerade deshalb ist ein diskriminierungssensibler Raum für positive Selbsterfahrung wichtig.

Deshalb ist für mich in der queeren Beratung nicht unbedingt der Inhalt queer, sondern die Rahmenbedingungen, in denen sie stattfindet.