Psychosoziale Beratung – mein Angebot

Wie bewältige ich ein schwieriges Erlebnis? Was fehlt mir in Beziehungen? Warum fühle ich mich unausgeglichen? Was sind meine Ziele und Werte? Wie nehme ich meinen Körper besser wahr? Wer bin ich?

Psychosoziale Beratung kann in vielen Situationen helfen. Ich biete eine professionelle und empathische Begleitung bei Fragen zur Alltagsbewältigung, zu Beziehungen, bei der Identitätssuche und der Persönlichkeitsentwicklung.

Was ist psychosoziale Beratung? Unterschiede zur Psychotherapie

Das Ziel von psychosozialer Beratung ist es, Menschen durch professionelle Begleitung dabei zu unterstützen, mit ihren eigenen Ressourcen Probleme bewältigen zu können, Bedürfnisse und Grenzen wahrnehmen und kommunizieren und über schwierige Themen sprechen zu können. Psychosoziale Beratungähnelt in vielem einer Psychotherapie doch es gibt ein paar grundlegende Unterschiede. Als Beratungspersonen kann ich weder psychische Störungen mit Krankheitswert behandeln, noch kann ich Diagnosen stellen. Beratung kann aber dabei helfen, solche Erkrankungen vorzubeugen. Der Schwerpunkt liegt in der Beratung weniger in der Vergangenheitsbewältigung, sondern darin, Herausforderungen und Probleme in der Gegenwart anzugehen.

Wie läuft psychosoziale Beratung ab?

Mir ist es wichtig, die Beratung an deinen Bedürfnissen auszurichten. Schliesslich sollst du an deinen Sitzungen das herausholen, was du brauchst. Die Gestaltung einer Sitzung ist immer auch ein Aushandlungsprozess, bei dem wir klären, was es gerade braucht.

Ein wichtiger Teil von der Beratung wird das Gespräch sein. Du hast Raum von deinen Erfahrungen und Herausforderungen zu sprechen. Es gibt daneben aber eine Vielzahl von anderen Ausdrucksweisen, die wir in der Beratung nutzen können. Beispiele sind etwa Focusing, Malen, Bewegung, Imaginationen, durch Objekte verschiedener innerer Anteile in Dialog treten lassen, Selbstwahrnehmungsübungen und vieles mehr. Ausserdem können wir «Hausaufgaben» festlegen, wenn du das hilfreich findest. Folge diesem Link, wenn du die Ansätze, nach denen ich arbeite, besser kennenlernen willst.

Es ist schwierig zu sagen, wie oft und wie lange eine Beratung dauert. Letztendlich entscheidest du, wie oft und wie lange du kommen möchtest. Sitzungen in kürzeren Abständen (wöchentlich oder 14-täglich) eigenen sich, um an aktuellen Themen dranzubleiben. Sind die Abstände grösser (drei Wochen und mehr), widmen wir uns eher an längerfristigen und übergeordneten Themen. Die erste Sitzung dient dazu, uns gegenseitig kennenzulernen und das Vorgehen sowie die Ziele für die weiteren Sitzungen zu besprechen. Mir ist dein Feedback sehr wichtig, deshalb werde ich es regelmässig einholen und die Sitzungen daran ausrichten.

Ein Beratungsprozess muss nicht jahrelang dauern (ausser natürlich, du möchtest das). Bei vielen Herausforderungen reichen 5-8 Sitzungen. Du kannst auch nach ein, zwei Sitzungen entscheiden, dass meine Art der Beratung oder Beratung allgemein nicht das ist, was du gerade suchst. Oder du kommst ab und zu für ein paar Sitzungen, wenn du gerade Bedarf hast.

Für wen ist die Beratung gedacht?

Grundsätzlich freue ich mich über jede Person, die zu mir in die Beratung kommt. Schwerpunktmässig arbeite ich aktuell mit Erwachsenen im Einzelsetting.

Ich wende mich mit queer.growing.support an queere Menschen, da es meiner Meinung nach für Queers zu wenig Angebote im Bereich psychische Gesundheit gibt. Dein Queer-Sein muss aber nicht im Zentrum der Beratung stehen. Du bist ebenfalls bei mir willkommen, wenn du dich nicht als queer verstehst, aber eine differenzsensible Begleitung wünschst.

Rahmenbedingungen

Psychosoziale Beratung wird aktuell weder von der Grundversicherung noch von Zusatzversicherungen anerkannt. Das heisst, dass du die Kosten für die Beratung in der Regel selber tragen musst. Meine Preise kannst du hier einsehen.

Es ist meine Verantwortung als Beratungsperson im Beratungsprozess durch eine empathische und ermutigende Beziehung und durch die Anwendung passender Methoden zur Lösung deiner Anliegen beizutragen. Ebenso bemühe ich mich um ein offenes und differenzsensibles Klima, damit du all das ansprechen kannst, was dir wichtig ist. Um meine Fähigkeiten stets zu verbessern, nehme ich für die Supervision in regelmässigen Abständen Beratungssitzungen auf Video auf. Vor einer Aufnahme hole ich deine Zustimmung ein.

Es ist sehr wichtig für den Erfolg der Beratung, dass du dich mit mir wohlfühlst. Es kann mitunter hilfreicher sein, eine Beratung zu beenden als sie mit einem unwohlen Gefühl fortzusetzen. Damit ich mich besser an deinen Erwartungen und Wünschen orientieren kann, besprechen wir die gemeinsamen Ziele miteinander. Das Ansprechen der aus deiner Sicht schwierigen oder unstimmigen Punkte in der Beratung erhöht die Chancen beträchtlich, dass du mit der Beratung zufrieden bist. Die aktive Anwendung von gemeinsam erarbeiteten Lösungsvorschlägen ausserhalb der Beratung kann den Gesamtprozess beschleunigen.

Du hast grundsätzlich das Recht, die Beratung jederzeit abzubrechen, wenn sie deinen Erwartungen nicht entspricht. Hilfreich ist in jedem Fall, wenn du mir den Grund des Abbruchs mitteilen kannst, sodass allfällige Unstimmigkeiten noch geklärt werden können.

Online-Beratung

Voraussetzung für die Onlineberatung ist, dass du über einen funktionstüchtigen ans Netz verbundene Computer verfügst und während der Sitzungen einen ungestörten Raum zur Verfügung hast. Beachte, dass Online-Sitzungen jeweils im Voraus zu bezahlen sind.

Du kannst die Plattform deines Vertrauens auswählen für die Online-Beratung – Skype, Zoom oder etwas Anderes. Wichtig ist, dass du dir bewusst bist, dass der Datenschutz bei digitalen Plattformen nicht in gleicher Form gewährleistet werden kann wie bei einem Treffen vor Ort.